Preisvergleich:

1.) Schnittholz durch Lohnschnitt erzeugt

2.) Schnittholz fertig gekauft beim Holzhandel oder Sägewerk

Beispiel:

Erzeugt wird Listenbauholz für Dachstuhl 7 m - 8 m Länge ( Sparren, Pfetten usw.) = Hauptprodukt ( HP) Außerdem Schalungsbretter als Seitenware = Nebenprodukt (NP). Spreißel/ Schwartlinge sind in der Kalkulation nicht enthalten, da sie als "Mühlenprodukt" beim Lohnschnittsägewerk verbleiben.

1. Lohnschnitt

Ausbeute aus 1 fm Rundholz - ohne maschinelle Sortierung je nach Durchmesser und Länge:

Hauptprodukt ( HP) ca. 30 % ergibt 0,30m³

Nebenprodukt ( NP) ca. 35 % ergibt 0,35 m³

Rest: Schwartlinge u. Sägemehl

Benutzen Sie die "Tab-Taste" um weiterzuschalten!

(Aktueller Einkaufs.-bzw. Verkaufspreis z.B. bei WBV) - Kosten für 1 fm Rundholz: (€) ..................................... ..........

(Umgerechnet für 1 fm Rundholz) - Kosten für Fracht:.(€)...................................................................... .........................€

Kosten für Lohnschnitt - 1 fm Rundholz(Beim Lohnschnittsägewerk zu erfragen: €

Sonstige Kosten z.B. Zeitaufwand für Einteilung v. Rundholz, Stapelung, Rindenbeseitigung v. Brettern u. Kanthölzer/fm..... €

Beispiel: Zeitaufwand bei ca. 5 m³ Rundholz für o.g. Faktoren = 7 Stunden á 12 €/Std. so sind die sonstigen Kosten 7 x 12 €/ 5m³ = 16,80€/fm

Zwischenergebnis:

Kosten für Bretter besäumen (umgerechnet auf m³)..................................€ * = .....

Kosten Lohnschnitt für 1 fm:

2. Holz vom Sägewerk

(zu erfragen beim Sägewerk oder Holzhandel) Einkaufspreis pro m³ HP (Balken, Sparren etc.)...............€ * = .....

Einkaufspreis pro m³ NP ( Bretter etc.)...........................€ * = .....

Kosten für Holz vom Sägewerk erzeugt aus 1 fm Rundholz:

Zurück zur Hauptseite